5 TAGE VON ITALIEN

Die 5 days of the fortresses 2007 ist jetzt fertig und eine tolle Sonne hat die Orientierungslà¤ufer begleitet.
Es gab ungefà¤hr 1400 Là¤ufer, viele Leute aus Skandinavien und natà¼rlich unsere
Là¤ufer von skodeg-o.
Der skodeg-o Team war nicht da nur fà¼r laufen, sondern auch um die Gestalteren zu helfen.
Michal Horacek hat leicht, mit 4 erste Plà¤tze in 5 Wettkà¤mpfe, gewonnen; daher hat der Italiener Mikhail Mamleev den zweite Platz verdient;aber hat er nur am zweiten Wettkampf teilgenommen.

Michele Tavernaro hat zuletzt den weiten Platz, 14’ hinter Horacek; Michele hat alles im ersten Wettkamp verliert; er hat nà¤mlich einen groàŸen Fehler begangen.
Michal Horacek hat am Ende des Wettkampfs gesagt:

In der Damen Elite ist ganz anderes gewesen: vorher in den 5 Station gab es 4 Là¤uferinnen, die fà¼r den Podium liefen.
Ida Wikstrà¶m (die zweite am vierten Tag) ist die erste, die aus dem Wald
gekommen ist. Sie ist einen Teil des Laufs mit diesem Jungen gelaufen:

Am zweiten Platz ist Olesen Anne Konring gekommen; die war am Amfang die erste! Mjà˜sund Katja hat den dritten Platz, mit einem super Schlusslauf, verdient.

ITALIENISCHE MIDDLE DISTANCE MEINSTERSHAFTE

Wir kà¶nnen die italienischen “Middle Distance” Meisterschà¤fte vergessen, die
im Vigezzo Tal das letzte Wochenende stattgefunden haben. Nach den guten
Qualifikationen, sind nur Enttà¤uschungen fà¼r unsere Athleten angekommen. Der
Bester im M20 ist Aaron, der einen vierten Platz erhalten hat. Ziemlich
entfernt war unseres Webmaster (nur 11°, mehr als 10’ von dem Sieger Roberto
Dallavalle).

Im M21 war Herrschaft der Gesellschaft Gronlait, mit drei Wettkà¤mpfern in
den ersten Plà¤tze der nationalen Meisterschaft. Ein groàŸer Sieg von Klaus
Schgaguler, vor Mikhail Mamleev, Michele Tavernaro und Giacomo Seidenari.
Enttà¤uschungen fà¼r Manuel und Gian. Beide waren in Form, aber die Technik
ist noch nicht gut. Sie belegen den neunten und zehnten Platz vor den Brà¼der
Cristellon.

10 MILA 2007:EINE UNENDLICHE NACHT

Das Abenteuer der Skodeg-o Mannschaft im Schweden, ist mit einem
enttà¤uschenden 224° Rang beendet. Der Wettkampf hat sofort schlecht
begonnen; mit einem hà¤sslichen Start war jeden Versuch des Aufholens
erfolglos.
Diese Erfahrung war jedenfalls phantastische fà¼r alle Leute, die an diesem
Wettkampf teilgenommen haben.
Nà¤chsten Samstag und Sonntag, wird eine andere Veranstaltung im Vigezzo Tal
stattfinden. Dort, wird es als Preis den italienischen “middle distance”
Titel geben.